Was aber ist ein Geschlecht

 

 

 

 

 

Immer gab es und immer noch gibt es zwei Geschlechter.

 

In der Geschichte der Menschheit gab es immer zwei Geschlechter. Es gab Frauen. Und Männer. Und dann Kinder. Und Frauen. Und Männer. Und dann Kinder. Und Frauen. Und Männer. Und dann Kinder.

 

Das war sich selbst verstehend. Und es war immer so. Und es war überall so. Überall auf der Erde war es immer so.

 

Aber jetzt im 21. Jahrhundert.

 

Jetzt gibt es plötzlich ganz und gar plötzlich jetzt im 21. Jahrhundert gibt es plötzlich das Gebärende Geschlecht und gibt es das Zeugende Geschlecht. Immer gab es überall Frauen und Männer und dann Kinder. Das war sich selbst verstehend.

 

Aber jetzt im 21. Jahrhundert ist das nicht mehr sich selbst verstehend. Jetzt wird die Frau zum Gebärenden Geschlecht und jetzt wird der Mann zum Zeugenden Geschlecht.

 

Immer und überall in der Geschichte der Menschheit war gebären und zeugen das sich selbst verstehende.

 

Aber jetzt im 21. Jahrhundert ist gebären und zeugen nicht mehr sich selbst verstehend. Und so entsteht das Gebärende Geschlecht und es entsteht das Zeugende Geschlecht.

 

Das was immer war das was immer sich selbst verstehend war das verschwindet. Und wird so kostbar. Das sich selbst verstehende wird durch das Verschwinden erst zur Kostbarkeit. Das einstmals sich selbst verstehende verschwindet und wird im Verschwinden sichtbar und wird dadurch als einstmals elementar zum Mensch Sein Gehörendes sichtbar und kann verlustig gehen.

 

So werden Frauen zum Gebärenden Geschlecht.

 

Frauen müssen nicht gebären. Aber. Frauen könnten und können gebären. Frauen haben diese Potenz. Alle Frauen haben diese Potenz. Aber immer weniger ganz schnell immer weniger Frauen wollen diese Potenz. Immer noch wollen einige Frauen Kinder haben. Und die Kinder kommen auf die Welt. Aber immer weniger Frauen wollen gebären. Immer weniger Frauen wollen die Potenz des Gebärens. Immer mehr Frauen wollen sich das Kind herausoperieren lassen. Nach geplantem günstigen Zeitpunkt wollen immer mehr Frauen sich das Kind vom Mann herausoperieren lassen. Nicht den Rausch in der Potenz des Gebärens wollen die Frauen mehr. Immer mehr Frauen wollen das vom Mann herausoperierte Kind. So kommen immer mehr Kinder auf die Welt.

 

Noch ist das nur bei uns so. Und schnell ganz schnell wird es überall so sein.

 

 

 

Was ist dann die Frau und der Frauenleib in dem uns umgebenden Kult. Nun. In dem uns umgebenden Kult gibt es nur die junge Frau ohne Kinder. Dieser allumfassende Kult der jungen Frau ohne Kinder ist eng klein begrenzt und dämlich. Für alle Frauen gibt es nur diesen einen einzigen dämlichen Kult.

 

Ist dann das Gebärende Geschlecht Natur.

 

Gehört dann das Gebärende Geschlecht zur Natur.

 

Nun. Gebären ist wohl Natur. Oder. Oder können Sie das leugnen.

 

Gebären kann noch natürlich sein. Wenn denn das Zeugen auch noch natürlich war so kann auch das Gebären noch natürlich sein. Gebären und zeugen können noch Natur sein.

 

Aber. Die Potenz des Gebärenden Geschlechts sollte Kultur werden. Das Natürliche sollte Kultur werden. Aber das Natürliche wird in nächster Zukunft nicht Kultur werden. Es wird für einige wenige vielleicht zum Kult werden.

 

 

 

Jetzt und in der nächsten Zukunft wird die künstliche Kultur alle unsere Kinder und Heranwachsenden ohne Ausnahme und auch viele Frauen und Männer umfassend umgeben. Immer mehr werden Frauen und Männer verkümmern in dieser künstlichen Kultur. Und unsere Kinder und Heranwachsenden werden wie die hochgezüchteten prächtigen Pflanzen nach wenigen Wochen absterben und werden nicht über die Rohbustheit ihrer Vorfahren verfügen die im Herbst das Wachstum einstellten und im Frühling wieder austrieben.

 

Am Anfang und am Ende ist die Natur.

 

Kultur kann erst nach der Natur sein. Ohne Natur gibt es keine Kultur. Das ist nicht möglich. Es gibt keine Kultur ohne die Natur. Aber es gibt die Natur ohne die Kultur. Die Natur braucht keine Kultur.

 

Und desto mehr der allumfassende Kult zum naturfernen Kult wird desto mehr verschwindet die Kultur. Das ist das Heutige und das Zukünftige.

 

Früher ganz früher gab es naturhafte Kulte. Und vielleicht waren manche dieser Kulte roh und also ein Zusammenspiel von Natur und Kultur eine Bereicherung. Ist die Natur beim Kult über die Maßen so droht vielleicht die Rohheit. Wir können das nicht mehr wissen. Vermeintliches Wissen kann nur nach hinten gerichtetes Mutmaßen sein. Aber das was wir jetzt wissen können ist dass wenn die Natur fast gänzlich verschwindet und die Kultur über die Maßen ein künstlicher Kult ist so verkümmern Mensch und Tier und Pflanzen.  

Und also frißt unsere Kultur ihre eigenen Kinder.