IM PARKHAUS

 

Das große Parkhaus ist in der Stadt. Mitten in der Stadt ist das große Parkhaus. Mitten in der Stadt ist das große dunkle kalte nach Abgasen und Öl und Benzin riechende Parkhaus.

Keeke ist in dem Parkhaus.

Keeke riecht das Öl. Keeke riecht das Benzin. Der Geruch des Benzins ist in Keekes Nase. Keeke atmet tief ein. Der Duft steigt hoch. Es beginnt zu kribbeln in Keekes Nase. Der Geruch geht in Keekes Kopf hinein. Keeke zieht den Duft tief ein. Keeke ist in dem Parkhaus mit den verschiedenen Autos. Keeke steht wie so oft in dem Parkhaus. Keeke riecht die Abgase und das Benzin und riecht die Ölflecken auf dem dreckigen Beton und will in die Ölflecken auf dem dreckigen Beton treten.

Keeke steht hinter einem Auto.

Wie so oft steht Keeke hinter einem Auto.

Es ist ein großes ein schwarzes Auto. Der schwarze Lack ist poliert. An jeder Stelle glänzt der schwarze Lack. Und Keeke steht hinter dem Auto. Mit dem Zeigefinger geht Keeke über den glänzenden polierten schwarzen Lack.

Es ist dunkel und kalt im Parkhaus. Es riecht nach Öl nach Benzin nach Abgasen. Manchmal fährt ein Auto vom oberen Deck herunter. Die Scheinwerfer hellen Teile des Parkhauses auf. Keeke steht im dunklen Winkel. Manchmal hört Keeke eine Autotür zuschlagen und einen Motor starten.

Keeke steht hinter dem großen glänzenden polierten schwarzen Auto. Keeke spürt mit dem Finger das große glänzende polierte schwarze Auto. Keeke spürt mit dem Finger den kühlen Lack. Keeke stellt sich ganz dicht hinter das Auto. Keeke berührt jetzt mit den Oberschenkeln das hintere Auto. Durch den Stoff hindurch spürt Keeke den kühlen Lack. Keeke beugt sich jetzt mit ihrem oberen Körper auf das Auto hinunter. Keeke legt ihren oberen Körper auf den glänzenden polierten schwarzen kühlen Lack. Durch ihren Pullover hindurch spürt Keeke den kühlen Lack. Da beginnt Keeke ihren Pullover hochzuschieben. Ganz langsam schiebt Keeke ihren Pullover hoch. Keekes nackte Haut berührt den kühlen Lack. Mit ihrer nackten Haut berührt Keeke den kühlen Lack. Keeke schiebt mehr von ihrem Pullover hoch. Mehr nackte Haut berührt den kühlen Lack. Der Lack kühlt Keekes nacktes Körperstück.

Keeke preßt ihr nacktes Körperstück gegen den kühlen Lack und zieht dabei mit beiden Händen ihren Pullover weiter hoch. Keeke zieht ihren Pullover über ihre Brüste. Dann schiebt Keeke die Brüste ein wenig über den kühlen Lack. Keekes Körperstück ist erhitzt. Der Lack kühlt Keekes erhitztes Körperstück. Zuerst. Dann wärmt Keekes erhitztes Körperstück den Lack. Der Lack wird feucht. Nässe bildet sich zwischen Keekes Körperstück und dem Lack.

 

Dann hört Keeke den Mann sich nähern. Keeke erkennt den Mann am Schritt. Keeke sieht den Mann nicht. Keeke liegt mit ihrem entblößten Körperstück auf dem schwarzen glänzenden polierten Lack.

Der Mann kommt von hinten. Wie immer kommt der Mann von hinten.

Keeke sieht ihn nicht. Keeke erkennt ihn an seinen Schritten.

Der Mann nähert sich. Der Mann stellt sich hinter ihren gebeugten Körper.

Keeke hört seinen Atem.

Der Mann geht mit der rechten Hand über Keekes Gesäß. Streicht über Keekes Rock. Keekes langer Rock hat einen Schlitz. An der Seite hat Keekes langer Rock einen Schlitz. Der Mann geht mit der Hand durch den Schlitz. Der Mann geht mit der Hand hin zu Keekes rechtem Bein.

Keeke spürt durch den seidenen schwarzen Strumpf hindurch die Hand des Mannes. Die Hand des Mannes ist warm. Die Hand des Mannes geht an dem Strumpf entlang. Die Hand des Mannes geht an dem seidenen schwarzen Strumpf hoch geht hin nach oben geht hin zum Ende des Strumpfes.

Der Strumpf wird gehalten von schwarzen Trägern.

Keeke spürt jetzt seine Finger zwischen den schwarzen Trägern. Der Mann geht mit seiner Hand an den schwarzen Trägern und der nackten Haut hoch. Dann geht der Mann mit seiner Hand zwischen Keekes Beine. Die Hand geht hin zu dem dünnen und wenigen Stoff. Der dünne und wenige Stoff bedeckt Keekes Wölbungen und bedeckt Keekes sich vertiefende Tiefen.

Keeke spürt seine Fingerspitzen über ihrem dünnen und wenigen Stoff. Keeke spürt durch ihren dünnen und wenigen Stoff hindurch seine Fingerspitzen über ihren Wölbungen. Keeke spürt durch ihren dünnen und wenigen Stoff hindurch seine Fingerspitzen über ihren sich vertiefenden Tiefen.

Der Mann hat einen Anzug aus edlen Stoffen an.

Keeke weiß der Mann hat einen Anzug aus edlen Stoffen an. Keeke spürt den Stoff des Anzugs an ihren Beinen durch ihre seidenen Strümpfe hindurch.

Der Mann bewegt jetzt seine Finger über ihren Stoff über ihre Wölbungen über ihre sich vertiefende Tiefen.

Keeke spürt seine Fingerspitzen sich bewegen über ihren Stoff über ihre Wölbungen über ihre sich vertiefende Tiefen.

Jetzt geht der Mann mit einigen Fingern an ihrem dünnen und wenigen Stoff vorbei geht mit einigen Fingern hin zu ihren Wölbungen. Der Mann bewegt ein wenig einige Finger über ihren Wölbungen.

Keeke spürt seine Fingerspitzen auf ihren nackten Wölbungen.

Und dann geht der Mann mit einem Finger ein wenig hinein in eine ihrer sich vertiefenden Tiefen.

Keeke spürt den Finger in ihrer sich vertiefenden Tiefe. Keeke preßt jetzt ihr hitziges oberes Körperstück an den Lack.

Nässe läuft am Lack herunter.

Keeke beginnt sich leicht zu bewegen und der Mann bewegt leicht seinen Finger in ihrer sich vertiefenden Tiefe.

Da beginnt der Mann mit der anderen Hand seine Hose zu öffnen. Zuerst öffnet der Mann den Gürtel. Dann den Knopf. Dann zieht er den Reißverschluß nach unten.

Keeke hat gespürt wie der Mann mit der anderen Hand an seine Hose gefaßt hat. Kekke hat gespürt wie er den Gürtel aus der Schlaufe gezogen hat. Wie er den Gürtel nach hinten gezogen hat und der Stift aus dem Loch gegangen ist. Keeke hat die Gürtelschnalle durch den Stoff hindurch an ihrem Gesäß gespürt. Keeke hat gespürt wie der Mann den Knopf geöffnet und den Reißverschluß nach unten gezogen hat.

Dann spürt Keeke ihn.

Er drückt sich gegen ihren Po.

Keeke spürt wie er sich gegen ihren Po drückt und wie er hart ist.

Der Mann faßt in seine zweite Hose und holt ihn sich heraus.

Keeke spürt wie er mit seiner Hand in seine zweite Hose faßt und ihn herausholt.

Keeke hört seinen Atem.

Er nimmt jetzt seinen Finger heraus aus ihrer sich vertiefenden Tiefe.

Keeke spürt wie sein Finger herausgeht aus ihrer sich vertiefenden Tiefe.

Er drückt sich jetzt fest von hinten gegen ihre Wölbungen und gegen ihre sich vertiefenden Tiefen.

Keeke spürt ihn sich gegen ihren Po pressen. Keeke spürt das Harte zwischen ihren Pobacken. Keeke spürt das Harte sich gegen ihre Pobacken pressen. Keeke rutscht mit beiden Händen ein Stück weit über den Lack.

Ganz kurz ist der Lack kühl. Dann ist der Lack auch dort naß.

 

Er beginnt sich regelmäßig zu bewegen. Er drückt jetzt regelmäßig gegen ihre sich vertiefende Tiefe.

Keeke spürt das Harte jetzt regelmäßig an ihrer sich vertiefenden Tiefe.

Und dann. Und dann drängt er hinein in ihre sich vertiefende Tiefe.

Keeke schreit kurz auf.

Keeke hat gespürt wie er sich gegen sie gedrückt hat und wie er hineingedrängt ist und wie sich ihre vertiefende Tiefe ihm entgegengestellt und entgegengestellt hat und dann und dann ganz plötzlich nachgegeben hat und ihn hereingelassen hat und sie geschrien hat.

Jetzt ist er in ihr in ihrer sich vertiefenden Tiefe. Und er bewegt sich weiter.

Keeke spürt wie er sich weiter bewegt.

Und Keeke bewegt sich weiter.

Und beide bewegen sich schneller und immer weiter. Und atmen und bewegen sich schneller. Und schneller. Und immer weiter.

Immer weiter. Bis er stöhnt. Bis er immer lauter stöhnt. Und stöhnt.

Bis Keeke schreit.

Bis Keeke laut und anhaltend schreit.

 

Bald dann wird Keeke das Parkhaus wieder verlassen.