IM GARTEN

 

 

 

Im Garten hockt der Mann. Hinter einem Busch im Garten hockt der Mann. Er hat sich hingehockt. Der Mann. Keine soll ihn sehen. Den Mann. Er kann aus dem Busch herausblicken. Der Mann. Und er blickt aus dem Busch heraus. Der Mann.

Der Garten ist leer. Nur er ist im Garten. Er wartet. Und wartet. Er will sie sehen. Er will beide sehen. Lange schon wartet er.

Da treten beide in den Garten hinein. Tekla und Keeke betreten beide den Garten.

Er macht sich klein. Der Mann hinter dem Busch. Er schiebt seine Nase in den Busch hinein. Sie kommen näher. Die beiden. Er schließt kurz die Augen. Dann blickt er weiter. Er blickt die Frauen an.

Keeke und Tekla gehen Arm in Arm.

Der Mann schiebt seine Nase weiter in den Busch hinein.

Beide Frauen nähern sich. Bald werden Tekla und Keeke an dem Busch vorübergegangen sein.

Tekla und Keeke gehen.

Es ist heiß.

Oh. Sagt Keeke. Das dort ist ein schöner Busch.

Ja. Sagt Tekla. Ich pflanzte ihn vor Jahren. In jedem Jahr wächst er. Und im Herbst blüht er.

Laß uns hingehen. Sagt Keeke. Ich will den Busch betrachten. Genau will ich den Busch betrachten.

Und sie gehen.

Der Mann sieht Tekla und Keeke auf den Busch zugehen.

Genau gehen Tekla und Keeke auf den Busch zu.

Der Mann spürt seinen Schweiß. Er zieht seine Nase aus dem Busch zurück. Er hockt sich klein. Er senkt den Kopf.

Die Frauen erreichen den Busch.

Oh. Sagt Keeke. Da hockt etwas. Da hockt etwas hinter dem Busch.

Komm hervor. Sagt Tekla. Dies ist mein Garten. Niemand hat sich in meinen Garten zu hocken.

Der Mann bewegt sich nicht.

Keeke tritt näher heran.

Das ist ein Mann. Sagt Keeke. Ein Mann hockt hier hinter deinem Busch.

Komm hervor. Sagt Tekla. Sofort kommst du hervor.

Der Mann bewegt sich nicht.

Da tritt Keeke hinter den Busch. Keeke greift in die Haare des Mannes.

Komm. Sagt Keeke.

Und Keeke hat in die Haare des Mannes gegriffen. So muß der Mann hinter dem Busch hervorkriechen. Und der Mann kriecht hinter dem Busch hervor.

Keeke hat immer noch in die Haare des Mannes gegriffen.

Da ist er. Sagt Keeke. Als sie ihn vor Tekla geführt hat.

Das ist kein schöner Mann. Sagt Tekla.

Findest du. Hebe den Kopf. Mann. Sagt Keeke.

Keeke läßt die Haare los.

Hebe den Kopf. Sagt Keeke.

Da hebt der Mann den Kopf.

Der Mann hat auf die Füße von Tekla geblickt. Und auf die Waden hat der Mann geblickt. Er hat rote Nägel gesehen. Und weiße Waden. Mehr konnte er nicht sehen. Bei dem gesenkten Blick. Jetzt hebt er den Kopf. Über sich sieht er Teklas Kopf und Keekes Kopf.

Das ist wirklich kein schöner Mann. Sagt Tekla.

Was tun wir mit dem Mann. Sagt Keeke.

Ich weiß nicht. Sagt Tekla. Laß uns überlegen.

Ja. Überlegen wir. Sagt Keeke.

Er sieht nicht schön aus. Sagt Tekla.

Er hat volles Haar. Sagt Keeke.

Das habe ich gespürt. Sagt Keeke.

Keeke bückt sich zu dem Mann hin. Keeke betrachtet das Gesicht des Mannes.

Er sieht aus als wäre er rasiert. Sagt Keeke.

Da streicht Keeke mit dem Zeigefinger über das Kinn des Mannes.

Es kann erst wenige Stunden her sein. Sagt Keeke.

Gut. Sagt Tekla. Das ist gut. Aber was tun wir mit einem rasierten Mann.

Lassen wir ihn noch ein wenig hinter dem Busch hocken. Sagt Keeke.

Nein. Sagt Tekla. Dort hockt er und blickt. Das soll er nicht.

Tekla bückt sich. Tekla geht auch mit dem Zeigefinger über das Kinn des Mannes.

Du hast Recht. Sagt Tekla. Er hat sich erst vor kurzem rasiert. Was tun wir mit einem rasierten Mann. Ein rasierter Mann der nicht schön ist.

Vielleicht sollten wir ihn umziehen. Sagt Keeke.

Umziehen. Sagt Tekla.

Ja. Sagt Keeke. Wir machen aus ihm einen Präriereiter.

Wie das. Sagt Tekla.

Oh. Sagt Keeke. Ich mache das. Ich sah auf dem Dachboden etwas. Das werden wir benutzen. Warte hier. Ich hole es.

Hocke dich wieder hinter den Busch. Mann. Sagt Keeke.

Warte hier. Sagt Keeke zu Tekla.

Hinter den Busch. Sagt Keeke.

Und Keeke greift in die Haare des Mannes und schiebt ihn hinter den Busch. Da hockt er nun wieder.

Passe auf hier. Sagt Keeke zu Tekla.

Und Keeke geht.

Tekla legt sich vor den Busch und wartet.

Der Mann hockt in dem Busch und schaut.

Bald kommt Keeke zurück. Unter dem Arm hat Keeke Sachen. Die Sachen sind aus Leder.

So. Sagt Keeke. Und jetzt hole den Mann wieder hervor.

Tekla steht auf.

Tekla greift hinter den Busch und greift in die Haare des Mannes und holt den Mann wieder hervor.

Und jetzt betrachten wir noch einmal den Mann. Sagt Keeke. Er trägt ein Hemd. Er trägt ein grünkariertes Hemd. Und er trägt eine Hose. Das ist gut.

Stehe auf. Mann. Sagt Keeke.

Der Mann steht auf.

Hier. Sagt Keeke. Hier habe ich etwas für ihn.

Keeke hält ein Paar Hosenschurze aus Leder hoch.

Was ist das. Sagt Tekla.

Das tragen die Präriereiter. Sagt Keeke. Das tragen die Präriereiter über ihre langen Hosen. Damit schützen sie ihre langen Hosenbeine wenn sie durch die Prärie reiten.

Komm. Wir ziehen sie dem Mann an. Sagt Keeke.

Der Mann kann sie anziehen. Sagt Tekla.

Komm. Mann. Ziehe sie an. Sagt Tekla.

Keeke hält dem Mann die ledernen Hosenschurze hin. Der Mann greift nach den ledernen Hosenschurzen. Der Mann zieht die ledernen Hosenschurze an. Dann hat der Mann die ledernen Hosenschurze angezogen.

Aber wie sieht er aus. Sagt Tekla.

Er hat lederne Hosenbeine. Er hat eine lederne Pobedeckung. Aber vorne. Vorne hat er gar nichts. Vorne fehlt das Leder. Vorne ist alles offen.

Ja. Sagt Keeke. So sieht der Präriereiter aus. Vorne ist alles offen.

Warum ist vorne alles offen. Sagt Tekla.

Damit sich vorne alles schnell öffnen läßt. Sagt Keeke.

Mann. Sagt Keeke. Gehe einige Meter durch den Garten und komme dann zurück.

Der Mann geht.

Wie findest du ihn. Sagt Keeke.

Er wird langsam schöner. Sagt Tekla.

Der Mann kommt zurück.

Gehe noch einmal. Sagt Tekla.

Und der Mann geht noch einmal.

Ja. Doch. Sagt Tekla. Er verschönert sich. Besonders wenn er zurückkommt verschönert er sich.

Tekla und Keeke lassen den Mann von sich weggehen und lassen den Mann wieder auf sich zugehen.

Er wird immer schöner. Sagt Tekla. Ja. Er ist schön.

Dann können wir ihn jetzt gehen lassen. Sagt Keeke.

Nein. Sagt Tekla. Er kann hierbleiben. Jetzt wo er schön ist.

Er soll hier im Garten hinter dem Busch hocken bleiben. Sagt Keeke.

Ich weiß nicht. Sagt Tekla. Vielleicht können wir ihn ins Haus nehmen.

Das geht nicht. Sagt Keeke. Präriereiter sind immer im Freien. Öffnen wir die Gartentür. Dann kann er gehen.

Die Hosenschurze soll er ausziehen. Sagt Tekla.

Nein. Sagt Keeke. Lassen wir sie ihm an. So soll er durchs Land gehen. Vielleicht finden ihn dann noch andere schön.

Tekla und Keeke gehen zur Gartentür. Der Mann folgt ihnen. Tekla und Keeke öffnen die Gartentür. Der Mann geht hinaus.

 

So. Sagt Keeke. Jetzt gehen wir weiter durch den Garten.